Orochi-Geheimagenten

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Allgemein
Name in Kana: オロチお庭番衆
Name in Rōmaji: Orochi Oniwabanshū
Banden-Daten
Anführer: Fukurokuju
Wichtige Mitglieder: {{{mitglieder}}}
Mitgliederzahl: 5.000
Summe
der Kopfgelder:

{{{kopfgeld}}}
Status der Bande: aktiv
Verhältnis
zur Strohhut‑Bande:

verfeindet
Schiff: {{{schiff}}}
Schiffe: {{{schiffe}}}
In der Serie
erster Auftritt: Manga Band 92, Kapitel 931
Anime Episode 925

Die Orochi-Geheimagenten sind eine geheime Elite-Ninjatruppe aus Wa no Kuni, deren Aufgabe es ist, ihren Shogun Kurozumi Orochi höchstpersönlich vor allen möglichen drohenden Gefahren zu beschützen, sowie deren Drahtzieher bereits im Vorfeld zu erkennen und etwaige feindliche Pläne zu vereiteln.

Laut Fukurokujus Aussage besteht die Elite-Truppe aus 5.000 Ninjas. Nachdem Orochi von Kaido ermordet wurde und sie vor die Wahl gestellt wurden, sich ihm zu unterwerfen und Piraten zu werden oder zu sterben, willigte Fukurokuju ein. Sie unterstehen nun dem Kommando des Kaisers.

Bekannte Mitglieder

Position Name Teufelsfrucht
Anführer: Fukurokuju unbekannt
Mitglied: Daikoku unbekannt
Mitglied: Fujin unbekannt
Mitglied: Raijin unbekannt
Mitglied: Hanzo unbekannt
Mitglied: Chome unbekannt
Mitglied: Jigokubenten unbekannt
Mitglied: Bishamon unbekannt
Mitglied: Kazekage unbekannt
Mitglied: Sarutobi unbekannt
Mitglied: Yazaemon unbekannt


Verschiedenes

  • Die Orochi-Geheimagenten sind an die Oniwaban angelehnt, eine Gruppe von Undercover-Agenten, die im feudalen Japan direkt dem Shogun unterstellt waren. Sie agierten hauptsächlich aus dem Verborgenen und waren für Geheimmissionen und den Schutz des Shoguns zuständig.
  • Die Mehrzahl der bisher bekannten Mitglieder ist nach japanischen Gottheiten benannt.
    • Der Anführer der Orochi-Geheimagenten, Fukurokuju, teilt seinen Namen und seine Erscheinung mit Fukurokuju, einer in Japan verehrten Gottheit, die den sieben Glücksgöttern zugeordnet wird.
    • Daikoku teilt sich seinen Namen mit Daikoku, der ebenfalls zu den sieben Glücksgöttern gehört.
    • Fujin und Raijin sind nach den japanischen Göttern des Windes (Fūjin) und des Donners (Raijin) benannt. Sie werden oft zusammen gezeigt.
    • Jigokubenten ist nach Benten benannt, einer buddhistischen Schutzgottheit, die ebenfalls zu den sieben Glücksgöttern zählt. Jigoku bedeutet "Hölle".
    • Bishamon ist nach dem Kriegsgott und Schutzpatron der Krieger Bishamon benannt. Er zählt ebenso zu den sieben Glücksgöttern.
  • Hanzos Name stammt vermutlich von Hattori Hanzō, einem berühmten Samurai und Ninja aus der Sengoku-Zeit.
  • Sarutobis Name stammt vermutlich von Sarutobi Sasuke, einem berühmten Ninja aus der japanischen Folklore.
  • Yazaemons Name stammt vermutlich von Kido Yazaemon, einem berühmten Ninja des 16. Jahrhunderts aus der Provinz Iga.
  • Shinobu und Raizo waren einst Mitglieder der Kouzuki-Geheimagenten, die unter Familie Kouzuki dienten.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • AnimeManga Charts