Kouzuki Oden

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Fürst
Ehemaliger Pirat (Mitstreiter)

Bild 1◄►Bild 2
Allgemein
Name: Kouzuki Oden
Name in Kana: 光月おでん
Name in Rōmaji: Kōzuki Oden
Rasse: Mensch
Geschlecht: männlich
Alter: † 39
Alter:
Geburtstag: 22. Februar[1]
Sternzeichen: ???
Größe: 3,82 m
Gewicht: ???
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: F
Herkunft: Wa no Kuni, Blumenhauptstadt
Familie: Kouzuki-Familie
Beruf:
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: Angehöriger
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene: ???
Rang innerhalb
von SWORD:

???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partnerin: ???
Revolutionsarmee
Position:
Kopfgeld: ???
Piraterie-Daten
Piratenbande: ???
Alias:
Position: Mitstreiter
Untergebene: ???
Kopfgeld:  ???
Ehemalige
Piratenbande:

???
Ehemalige
Piratenbanden:


Roger-Piratenbande
Whitebeard-Piratenbande
als Kommandant der 2. Division

Gruppierung: ???
Weltregierung
Organisation: ???
Position: Mitstreiter
Ehemalige
Organisationen:


{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Teufelskräfte
Typ:
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:
In der Serie
Synchronsprecher: ???
Japanischer Seiyū: Hiroya Ishimaru
Zu finden in: Manga, Anime
Erste Erwähnung: Manga Band 82Kapitel 817
Anime Episode 768


Kouzuki Oden (im deutschen Anime und Manga bis Zou Oden Kouzuki) war ein Adliger aus Wa no Kuni und der Sohn des damaligen Shoguns Kouzuki Sukiyaki, der ihn eines Tages zum Fürst (Daimyo) über das Fürstentum Kuri ernannte. Er war der Vater von Kouzuki Momonosuke und Kouzuki Hiyori sowie der Ehemann von Toki Kouzuki. Als ein Teil von Gol D. Rogers Piratenbande segelte er vor seinem Tod über die Grandline und erreichte sogar die Insel Laugh Tale. Somit kannte er als einer von wenigen die "Wahre Geschichte".

Seine Familie bestand aus Steinmetzen und erschuf die Porneglyphen. Er war der letzte innerhalb der Familie, der wusste, wie man das spezielle Gestein bearbeitet und dort Botschaften verewigen konnte. Bevor er sein Wissen an seinen Sohn Momonosuke weitergeben konnte, wurde er vor 20 Jahren von Kaido und dem Shogun von Wa no Kuni, Kurozumi Orochi, getötet. Sein letzter Wunsch war es, dass die Grenzen von Wa no Kuni geöffnet werden.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Odens Gesicht ohne Kinnbart

Kouzuki Oden war ein Mann mit einer langen schwarzen Mähne, welche jedoch oberhalb seines Kopfes markant wie ein Teller geformt war. Mit 18 Jahren trug Oden einen hellen Kimono, der vorne mit zwei dunklen Halbmonden verziert war und mit einem dunklen Stoffgürtel gehalten wurde. Der Kimono bedeckte dabei lediglich seinen Oberkörper, wodurch seine Beine stets freiliegend waren. Als Schuhe trug er normale Holzsandalen. Ein besonderes Merkmal war das große Seil, welches er auf dem Rücken trug. Es wird Tsuna genannt und wird im Sumo-Sport getragen.

Während der letzten fünf Jahre auf Wa no Kuni ließ sich Oden einen Kinnbart wachsen.

Persönlichkeit

Oden trat seit Kindesbeinen an sehr gewalttätig, eigenwillig und selbstbewusst auf, der sich nicht um seinen Ruf scherte. Noch vor seinem ersten Geburtstag schleuderte Oden seine Hebamme durch den Raum. Mit vier Jahren tötete er einen Bären, indem er einen großen Stein auf diesen warf. In den Folgejahren wagte er sich ins Bordellviertel und spielte dort in den Casinos. Nicht einmal vor der dort agierenden Yakuza scheute er in einem Kampf zurück. Er wurde berüchtigt und strahlte zugleich großes Charisma aus, wodurch ihm viele Frauen zu Füßen lagen. Mit 15 Jahren legte er sich in einem Tempel seinen eigenen Harem zu, indem er nachts Frauen aus der Hauptstadt entführte. Obwohl Oden dadurch einen großen Aufstand von wütenden Ehemännern, Vätern und Samurai auslöste, hatten die Frauen jederzeit das Recht den Tempel auf eigenen Willen wieder zu verlassen. Generell trat Oden zunächst wenig rücksichtsvoll auf, was dazu führte, dass sich die Bewohner der Blumenhauptstadt zumeist empört über Odens Taten zeigten. So auch, während er auf den glühenden Überresten von Katsuzo seinen Oden-Eintopf kochte. In seinen Augen wollte Oden ein letztes Mal mit seinem verstorbenen Freund trinken, was dessen Familie allerdings wütend machte. Durch seine ganzen Straftaten bereitete er seinem Vater Kouzuki Sukiyaki zunächst sehr viel Kopfzerbrechen und die meisten Leute mieden Oden auf der Straße.[2]

Nachdem er zu Strafarbeiten im Steinbruch verurteilt wurde, begann Oden sich langsam zu einem Mann zu verändern, dem die Menschen seines Landes am Herzen lagen. Einst leitete er einen Fluss in die Blumenhauptstadt um, um eine Dürre zu bekämpfen, was allerdings zu großen Überflutungen führte. Nach seiner Begegnung mit dem jungen Kinemon nahm er außerdem die Schuld auf sich ein weißes Wildschwein-Frischling in die Hauptstadt gebracht zu haben, was zu einer großen Zerstörung durch das Muttertier führte. Nach dieser Tat wurde Oden endgültig aus der Hauptstadt verbannt.[3] Jedoch schaffte es Oden in den nächsten Jahren sein Ansehen wieder zu rehabilitieren. Nachdem sich Oden die jungen Kinemon und Denjiro aus purem Respekt als Gefolgsmänner angeschlossen hatten, folgten in der nachfolgenden Zeit auch acht weitere Anhänger. Darunter befanden sich sowohl die Waisenkinder Izou und O-Kiku, die Oden unter seine Fittiche nahm, als auch Nekomamushi, Inuarashi und Kawamatsu. Im Gegensatz zu den anderen Bewohnern von Wa no Kuni diskriminierte Oden diese drei außergewöhnlichen Kreaturen nicht, sondern nahm sie ebenfalls bei sich auf, nachdem sie ihm gefolgt waren.[4] Eines Tages tauchte Oden in der seinerzeit gesetzlosen Zone Kuri auf, wo sich eine Vielzahl von Kriminellen aufhielt. Oden besiegte den dort berüchtigtsten Verbrecher, Ashura Doji, wodurch sich dieser und die anderen Gauner Oden anschlossen. Oden brachte ihnen bei zu arbeiten und so erbauten sie ein ganzes Dorf. Außerdem legte Oden die Paradiesplantage für die Bewohner an. Odens Vater Sukiyaki erkannte die Leistung seines Sohnes an und ernannte ihn noch vor seinem 20. Lebensjahr zum Daimyo von Kuri.[5]

Oden war ein sehr abenteuerlustiger Zeitgenosse. Für ihn war es beinahe ein Hobby zu versuchen Wa no Kuni zu verlassen, um die Welt zu erkunden. Für ihn war das Land viel zu beengt, sodass Oden bis zu seinem 18. Lebensjahr bereits 38 Versuche unternommen hatte aus dem Land zu flüchten.[6] In dieser Zeit begann Oden seine ganzen Abenteuer in einem Logbuch festzuhalten.[7] Einst havarierte schließlich das Schiff der Whitebeard-Piratenbande auf Wa no Kuni,[8] wodurch Oden Whitebeard kennenlernte. Obwohl dieser dagegen war Oden in seine Mannschaft aufzunehmen, schaffte es Oden letztlich durch seine Hartnäckigkeit auf dem Schiff anzuheuern, da Whitebeard von ihm beeindruckt war. Oden wurde bald offiziell in die Bande aufgenommen und war von jeder neuen Insel so fasziniert, dass er aufgeregt das Land betrat, ohne es vorher auszukundschaften und sich so möglichen Gefahren aussetzte. Später heuerte er dann bei der Roger-Piratenbande an.[9] Nach seinen Abenteuern mit der Roger-Piratenbande kehrte er in sein Heimatland zurück, um den Thron als Shogun zu besteigen. Er hatte immer schon nicht verstanden, warum Wa no Kuni seine Grenzen geschlossen hielt. Deshalb war es Odens größter Traum, dass das Land eines Tages die Grenzen wieder öffnen würde.[10]

Oden hatte eine besondere Vorliebe für Oden. Bei jeder Gelegenheit sah man ihn dieses Eintopfgericht essen. Nicht nur, dass er seine Attacken nach Zutaten benannte, die Bestandteil dieses Gerichts sind, auch seine ersten Namensvorschläge für seinen Sohn Momonosuke waren ebensolche Zutaten.[11]

Fähigkeiten & Stärke

Oden verpasst Kaido seine markante Narbe.

Oden besaß bereits im Säuglingsalter eine außergewöhnliche physische Stärke. Noch bevor er ein Jahr alt wurde, schleuderte er seine Hebamme durch den Raum. Mit zwei Jahren konnte er mit bloßen Händen Kaninchen fangen. Mit vier Jahren tötete er einen Bären, indem er einen großen Stein auf diesen warf. Mit sechs Jahren bewegte er sich im Bordellviertel und legte sich dort mit der Yakuza an. Mit zehn Jahren hätte er beinahe jemanden getötet.[2] Seine immense Stärke machte sich besonders in späteren Jahren bemerkbar. Als Samurai nutzte er den sogenannten Daito Zwei-Schwerter-Stil (jap. 大刀二刀流, Daitō Nitōryū ~ Daito bedeutet "Langschwert") und war Träger der zwei Königsschwerter Enma und Ame no Habakiri. Diesen wird nachgesagt, den Himmel und den Boden der Hölle zerschneiden zu können, was ihre Macht unterstreicht. Zumindest Enma ist ein Schwert, welches nicht von jedem Schwertkämpfer gemeistert werden kann. Tatsächlich war Oden bislang der einzige, der Enma "zähmen" konnte.[12] Kämpferische Erfolge waren zum einen der Sieg über Ashura Doji, einem der seinerzeit gefährlichsten Kriminellen aus Kuri, der später zu Odens Gefolgsmann wurde, sowie das Aufhalten eines riesigen Berggottes mit einem einzigen Schwerthieb, der die Blumenhauptstadt beinahe komplett zerstört hätte. Besonders bemerkenswert war jedoch die Verletzung, die Oden dem Kaiser Kaido mit seinem Schwert Enma zufügen konnte. Dies ist vor allem beachtlich, da daraus die einzige Narbe entstand, die sich der Kaiser je zugezogen hatte.[13]

Ähnlich wie Ruffy hatte auch Oden die Fähigkeiten sich aufgrund seiner außergewöhnlichen Ausstrahlung überall Verbündete zu machen. Trotz seines in den Anfangsjahren umstrittenen Rufes entwickelte sich Oden zu einem charismatischen Mann, der er es verstand eine loyale Gefolgschaft unter sich zu versammeln. So hatten sich nicht nur schnell der junge Schläger Kinemon und der Waisenjunge Denjiro angeschlossen, sondern unter anderem auch der berüchtigte Ashura Doji.[5] Mit Inuarashi und Nekomamushi verband ihn außerdem eine so tiefe Freundschaft, dass sie sich ihm ebenso anschlossen. Überdies war ihre Verbindung so stark, dass sogar der komplette Stamm der Minks der Familie Kouzuki ihre Loyalität schwor. Dies führte auf Zou dazu, dass die Minks lieber ihr Leben riskierten, als einen Verbündeten der Familie Kouzuki an die 100-Bestien-Piratenbande zu verraten.[14]

Als Erbe des Kouzuki-Klans wurde Oden auch darin unterrichtet das unzerstörbare Gestein der Porneglyphen zu bearbeiten und deren Inschriften zu lesen.[15] Darüber hinaus besaß er dieselbe seltene Fähigkeit wie Roger, die Stimme von Lebewesen zu hören, die sonst kein Mensch wahrnehmen kann, wie etwa die des Elefanten Zounisha.[16]

Laut Ashura Doji beherrschte Oden Königshaki.[17] Bereits in seiner Jugend hatte er auch das Rüstungshaki gemeistert.[18] Auch Observationshaki konnte Oden anwenden.[19]

Vergangenheit

Odens Verbannung aus der Hauptstadt

Schon im Kindesalter legt sich Oden mit der Yakuza an.

Bereits zu Beginn seiner Kindheit trat Kouzuki Oden negativ in Erscheinung. So warf er noch vor seinem ersten Lebensjahr seine Hebamme durch den Raum, fing mit zwei Jahren zwei Hasen mit seinen bloßen Händen, tötete mit vier Jahren einen ausgewachsenen Bären mit einem Felsen und begann mit sechs Jahren im Rotlicht-Viertel zu gastieren und das Geld des Königshauses zu verschwenden. Mit acht Jahren begann er dann zu trinken und sich mit Spielern anzulegen, sodass er ein Jahr später, mit neun, auf die schwarze Liste der Yakuza gesetzt wurde und Hausverbot in den Casinos erhielt. Daraufhin brannte er deren Casino nieder und zettelte einen Krieg mit der Yakuza an, wobei fast jemand zu Tode gekommen war. Er wurde zur Arbeit im Steinbruch verdonnert, wo er seine Talente unter Beweis stellen konnte und im Rang aufstieg, wodurch sich seine Einstellung im Alter von 14 schon etwas geändert hatte. Er wollte der Hauptstadt helfen und sie mit Wasser versorgen, doch führte dies zu einer Überschwemmung und seine anschließende Flucht über den Flusslauf ins offene Meer scheiterte. Mit 15 bekam er dann eine Anstellung im Kloster und errichtete sich ein Harem, woraufhin die sogenannte Harem-Revolte ausbrach, bei der viele starke Samurai sich an ihm rächen wollten, aber immer unterlagen.[2]

Innerhalb der nächsten drei Jahre scheiterte er insgesamt 38 Mal bei dem Versuch, zur See zu fahren.[6] Mit 18 war er dann in der Blumenhauptstadt zugegen und bereitete sich auf dem Leichnam Katsuzos die Speise Oden zu. Anschließend bemerkte er, dass die Leute vor etwas flüchteten und entdeckte den riesigen Berggott, der sein Kind suchte.[2] Er nahm dieses von Kinemon und Denjiro an sich und besiegte den Berggott, wodurch die Leben der Menschen gerettet waren. Die Schuld für die beinahe Katastrophe, die als Berggott-Vorfall bekannt werden sollte, nahm er auf sich. Anschließend wurde ihm ein Schreiben seines Vaters überreicht, wodurch er aus der Blumenhauptstadt verbannt wurde, was er jedoch mit einem Lachen hinnahm. Daraufhin schlossen sich die zwei Jungs Oden an. Nach seiner Verbannung begab er sich nach Hakumai zu Shimotsuki Yasuie und traf zum ersten Mal auf Orochi. Er erzählte dem Daimyo, dass er lieber zur See fahren würde, statt in die Fußstapfen seines Vaters zu treten.[3][18]

Der Daimyo von Kuri

Oden hat Ashura Doji bezwungen.

Anschließend hörte er von einem gewissen Ashura Doji, der in Kuri sein Unwesen trieb und wollte sich die Sache mal genauer ansehen, doch verursachten die drei viele Zwischenfälle auf dem Weg dorthin. Oden begann zu der Zeit auch sein Logbuch zu führen.[7] In Ringo nahmen sie sich schließlich den zwei Brüdern Izou und Kikunojo an, in Kibi dem "Dämon" Kanjuro und in Udon dem von Liebeskummer geplagten Raizo. Allerdings ließ er sie alle vorerst wieder zurück und begab sich alleine nach Kuri, wo er Ashura und seine Banditen über Nacht besiegte. Daraufhin erfüllte er Kuri mit Leben und wurde von seinem Vater im Alter von 20 zum Daimyo dieser Region ernannt. Seine Begleiter sowie Ashura ernannte er daraufhin zu seinem Gefolge, seinen Samurai.[5]
Sechs Jahre später, vor 33 Jahren, traf er am Strand von Kuri dann auf die zwei Minks Inuarashi und Nekomamushi sowie den Fischmenschen Kawamatsu, die er vor bösartigen Menschen beschützte und die sich ihm ebenfalls anschlossen. Da er im Laufe der Jahre zudem den jungen Orochi mit Geld unterstützte, nachdem dieser seine Stelle bei Yasuie aufgegeben hatte, begaben sich Odens Untergebene auf die Mission, ohne Odens Mitwissen, Geld bei Yasuie zu stehlen. Sie wurden zwar erwischt, doch gab ihnen dieser noch Geld obendrauf, damit sie zu guten Gefolgsleuten für Oden werden, wodurch sich diese innerhalb der nächsten drei Jahre ansehnlich besserten. Vor 30 Jahren traf er sich dann mit seinem Vater, nachdem er gehört hatte, dass dieser erkrankt sei. Dies sollte auch seine letzte Begegnung mit seinem Vater bleiben.[4]

Odens Piratenabenteuer

Oden mit Whitebeard und Roger.
Oden und die Roger-Bande im Angesicht der letzten Insel.

Noch im selben Jahr erfuhr Oden, dass am Hafen Itachi Piraten gesichtet wurden und begab sich dorthin. Noch während er die Klingen mit deren Anführer Whitebeard kreuzte, bat er diesen, in die Bande eintreten zu dürfen.[8] Obwohl dieser ablehnte und die Piraten zwei Wochen später ablegten, hielt sich Oden mit einem Seil an der Moby Dick fest, wurde jedoch von Izou verfolgt. Während dieser an Bord geholt wurde, sollte Oden drei Tage hinter dem Schiff am Seil aushalten und würde dann an Bord genommen werden. Doch kurz vor Ende der dreitägigen Frist ließ er los. Wie sich herausstellte, ließ er los, um einer Frau in Nöten zu helfen, was auch Whitebeard nicht entgangen war. Der Kapitän half den beiden schließlich und gestattete Oden an Bord zu kommen und mit ihm die gerettete Frau namens Toki. Wenig später zeigte sich, dass sich auch die beiden Minks an Bord geschlichen hatten. Gemeinsam erlebten sie viele Abenteuer und lernten vieles Neue kennen, doch erfuhr er auch, dass Toki in Wahrheit aus der Vergangenheit kam.[20] Dennoch verliebte er sich in sie und bekam vor 28 Jahren seinen Sohn, Momonosuke, doch wurde auch ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt. Da sich die Bande immer weiter vergrößerte, wurde sie in fünf Divisionen eingeteilt und Kouzuki Oden wurde gegen seinen Willen zum Kommandanten der 2. Division ernannt.[11] Innerhalb der nächsten zwei Jahre bekam er zudem eine Tochter namens Hiyori und vor 26 Jahren legten sie dann an einer unbekannten Insel an und trafen auf die Roger-Piratenbande. Sofort stürmte Oden los, wurde jedoch von deren Kapitän, Gol D. Roger, mit nur einem Schlag in die Schranken verwiesen. Daraufhin entbrannte eine dreitägige Schlacht, die in einem Unentschieden endete. Während die restlichen Bandenmitglieder anschließend eine Art Beuteaustausch vornahmen, saß Oden gemeinsam mit Roger und Whitebeard etwas abseits. Roger erzählte den beiden von der wahrhaft letzten zu erreichenden Insel und erläuterte seinen Plan, für den er Oden brauchte. Schließlich konnte er Oden, gegen Whitebeards Willen, überzeugen ihn auf seiner letzten Reise zu begleiten. Ihm schlossen sich Nekomamushi, Inuarashi sowie seine Frau und seine zwei Kinder an, während Izou bei Whitebeard blieb. Schnell wurde er ins Herz der restlichen Roger-Piraten geschlossen und gemeinsam erlebten sie viele Abenteuer. So erreichten sie Skypia, wo Oden eine Nachricht für Roger in einem Porneglyph hinterließ[21] und trafen in Water Seven auf Tom und den noch jungen Franky, späteres Mitglied der Strohhut-Piratenbande, den Oden rekrutieren wollte. Vorbei an Tequila Wolf gelangten sie über das Sabaody Archipel zur Fischmenscheninsel, wo Oden die Porneglyphen für Roger entzifferte und sie von Shirleys Prophezeiung hörten. Wieder in der Neuen Welt erreichten sie schließlich wieder Wa no Kuni, doch erkrankte Toki auf der Reise, wodurch sie mit ihren Kindern und den beiden Minks zurückgelassen wurde, während Oden auf Wunsch Tokis weiter auf Reisen ging. Obwohl er bemerkte, dass sich seine Heimat verändert hatte, drehte er sich nicht um, da er sonst wohl dort geblieben wäre. Auf Zou fanden sie schließlich das letzte Road-Porneglyph, wodurch sie die letzte Insel, Laugh Tale, lokalisieren konnten. Auf dieser fanden sie den riesigen Schatz, erfuhren alles über Die Wahre Geschichte, Das Vergessene Königreich, Die Antiken Waffen und Das mysteriöse D., aber sie lachten nur. Oden wurde bewusst, dass Wa no Kuni einst in Verbindung mit alledem stand.[22] Kurz darauf wurde Roger zum König der Piraten ernannt und man bot Oden Hilfe bezüglich Wa no Kuni an, doch lehnte dieser entschlossen ab.[23] Gol D. Roger erklärte die Bande schließlich für aufgelöst. Nachdem er als erstes die Oro Jackson verließ, brachte die restliche Bande Oden in seine Heimat zurück, wo er plante die Grenzen des Landes zu öffnen.[24]

Zurück in Wa no Kuni

Oden tanzt auf den
Straßen Wa no Kunis.

Zu seiner Verwunderung wurde er nicht nur von seinen Begleitern und seiner Familie herzlich begrüßt, sondern auch von der Bevölkerung. Dies hatte er seiner Frau Toki zu verdanken, die in seiner Abwesenheit für sie sorgte und seinen Ruf damit aufrechterhielt. Allerdings erfuhr er auch, dass zwei seiner Gefolgsleute, Ashura Doji und Denjiro, nicht mehr in seinem Dienst standen und sein Vater verstarb. Schlimmer kam es, da Orochi zum neuen Shogun ernannt wurde und auf Wa no Kuni Waffenfabriken entstanden, zu deren Produktion Bewohner zwangsverpflichtet wurden. Weiterhin erfuhr er, dass Orochi von dem Piraten Kaido unterstützt wurde. Als ihm allerdings berichtet wurde, dass Orochi seine Familie angreifen ließ und er Tokis Wunde sah, brannten seine Sicherungen durch und er stürmte zum Shogun. Mit der Absicht ihn zu töten zog er sein Schwert,[24] doch wurde sein Angriff von einer Barriere Kurozumi Semimarus abgewehrt und ihm wurde gezeigt, wie Orochi wirklich an die Macht kam. Kurozumi Higurashi hatte von der Transen-Frucht gegessen und sich so als Odens Vater ausgegeben und Orochi zum Nachfolger ernannt. Letztlich erschien jedoch auch Kaido und wenig später war Oden nur noch leicht bekleidet und grinsend auf den Straßen tanzend zu sehen. So wurde er von der Bevölkerung schließlich nur noch belächelt, doch hielten ihm einige wenige die Treue.[25] Vor 24 Jahren erfuhr er aus einer Zeitung dann von Gol D. Rogers Tod. Innerhalb der nächsten Jahre wollte er seine Untergebenen dann im Zwei-Schwerter-Stil trainieren, doch waren diese weniger begeistert, da sie alle ihre eigenen, unterschiedlichen Kampfstile hatten. Dennoch schienen sie ihn sich später angeeignet zu haben.[26] Doch nachdem er sich fünf Jahre lang zum Affen gemacht hatte, erschien Orochi vor 20 Jahren in Kuri und es zeigte sich, dass ihre Abmachung von diesem nicht eingehalten und zudem Hyogoro eingesperrt wurde. Froh hörten Odens Begleiter, dass die Zeit zum Rückschlag gekommen war und sie machten sich kampfbereit. Die Stunde der Legenden begann.[27] Es entbrannte ein erbitterter Kampf, bei dem sich auch Shinobu Oden anschloss und er schien die Oberhand zu gewinnen. Im Kampf gegen Kaido konnte er diesem eine riesige Wunde auf der Brust verpassen, doch gab sich Higurashi als Momonosuke aus und konnte Oden so ablenken, wodurch er besiegt wurde. Er schützte Shinobu, indem er sie verleugnete, doch wurden er und seine treuen Begleiter zum Tode verurteilt.[28] Während Oden selbst durch die Hand Kaidos starb, konnte er seine Untergebenen vor dem Tod bewahren. Auch sein Wissen, welches er auf Laugh Tale erlangte, gab er zu ihrem Schutz nicht an sie weiter.[29][10][30] Yamato hingegen, die Tochter Kaidos und großer Fan von Oden, fand sein Logbuch und erhielt dadurch viele Informationen.[31]

Verschiedenes

  • Oden ist ein typisches japanisches Wintergericht.
  • Namentlich passend zählen alle Arten von Oden zu seinem Leibgericht.[1]
  • Die Exekution von Oden könnte von Ishikawa Goemon inspiriert worden sein. Goemon war der Anführer einer Räuberbande im 16. Jahrhundert und soll einer Legende zufolge versucht haben den Feldherrn Toyotomi Hideyoshi zu töten, um den Tod seiner Frau und die Gefangennahme seines Sohnes Gobei zu rächen. Er wurde jedoch gefangen und sollte zusammen mit seinem Sohn vor dem Nanzen-Tempel in Kyōto lebendig in einem Kochkessel gekocht und hingerichtet werden. Um seinen Sohn zu beschützen, hielt ihn Goemon über seinem Kopf, ähnlich wie es auch Oden mit seinen Neun Akazaya tat.
  • Während Whitebeard die meisten in seiner Crew als Söhne und Töchter ansah und betitelte, nannte er Oden als einzigen seinen "kleinen Bruder".
  • Zwischen Oden und Ruffy gibt es beachtlich viele Parallelen:
    • Beide lieben ihre Freiheit
    • Beide stürzen sich gerne in Kämpfe mit starken Gegnern
    • Beide empfinden das Kommandieren von großen Menschenmassen als einengend und lästig
    • Beide springen meist als erstes vom Schiff beim Betreten einer neuen Insel
    • Beide haben 9 - 11 Personen, die zur ihrem engsten Freundeskreis sowie Mitstreiter zählen.

Referenzen

  1. a b FPS Band 96 ~ Weitere Informationen zu Oden.
  2. a b c d One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 960 ~ Kouzuki Odens Vergangenheit wird näher beleuchtet.
  3. a b One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 961 ~ Oden wird für seine Taten aus der Hauptstadt verbannt.
  4. a b One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 963 ~ Oden trifft auf Nekomamushi, Inuarashi und Kawamatsu.
  5. a b c One Piece-Manga - Abenteuer im Land der Samurai (Band 91) - Kapitel 920 ~ Kinemon berichtet von Odens Leistungen in Kuri.
  6. a b One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 960 ~ Oden ist bereits 38 Mal beim Verlassen des Landes gescheitert.
  7. a b One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 962 ~ Oden beginnt seine Abenteuer in einem Logbuch festzuhalten.
  8. a b One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 963 ~ Oden trifft auf die Whitebeard-Piratenbande.
  9. One Piece-Manga - Die Welt in Aufruhr (Band 82) - Kapitel 820 ~ Inuarashi und Nekomamushi erwähnen Odens Piratenkarriere.
  10. a b One Piece-Manga - Die Welt in Aufruhr (Band 82) - Kapitel 819 ~ Odens letzter Wunsch wird offenbart.
  11. a b One Piece-Manga - Ich bin Oden, geboren, um gekocht zu werden (Band 96) - Kapitel 965 ~ Oden schlägt einige Namen für Momonosuke vor.
  12. One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 955 ~ Zorro erhält Odens Schwert Enma.
  13. One Piece-Manga - Der Traum der Soldaten (Band 94) - Kapitel 953 ~ Hiyori erklärt, dass Enma die einzige Waffe ist, die Kaido je verletzen konnte.
  14. One Piece-Manga - Komm, wir gehen zu Patron Nekomamushi (Band 81) - Kapitel 816 ~ Die Minks offenbaren ihre Loyalität gegenüber der Familie Kouzuki.
  15. One Piece-Manga - Die Welt in Aufruhr (Band 82) - Kapitel 818 ~ Familie Kouzuki wird als Steinmetze der Porneglyphen genannt.
  16. One Piece-Manga - Die Welt in Aufruhr (Band 82) - Kapitel 821 ~ Oden konnte Zounisha damals verstehen.
  17. One Piece-Manga - Auftritt der Kurtisane Komurasaki (Band 92) - Kapitel 924 ~ Ashura Doji merkt an, dass Ruffy die gleiche Fähigkeit besitzt wie einst Oden.
  18. a b One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 961 ~ Oden setzt Rüstungshaki ein, um den Berggott zu zerteilen.
  19. Vivre Card ~ One Piece Bilderlexikon ~
  20. One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 964 ~ Oden rettet Toki und wird an Bord der Moby Dick genommen.
  21. One Piece-Manga - Ich bin Oden, geboren, um gekocht zu werden (Band 96) - Kapitel 966 ~ Oden wird Teil von Rogers Bande.
  22. One Piece-Manga - Ich bin Oden, geboren, um gekocht zu werden (Band 96) - Kapitel 967 ~ Oden und die Roger-Piraten erreichen Laugh Tale.
  23. One Piece-Manga - Odens Abenteuer (Band 95) - Kapitel 958 ~ Oden lehnt die Hilfe der Roger-Piraten ab.
  24. a b One Piece-Manga - Ich bin Oden, geboren, um gekocht zu werden (Band 96) - Kapitel 968 ~ Oden ist zurück auf Wa no Kuni.
  25. One Piece-Manga - Ich bin Oden, geboren, um gekocht zu werden (Band 96) - Kapitel 969 ~ Oden macht sich fünf Jahre lang zum Affen.
  26. One Piece-Manga - Die Rache der treuen Vasallen (Band 98) - Kapitel 992 ~ Oden möchte seine Untergebenen im Zwei-Schwerter-Stil schulen.
  27. One Piece-Manga - Ich bin Oden, geboren, um gekocht zu werden (Band 96) - Kapitel 969 ~ Die Zeit zum Rückschlag ist gekommen.
  28. One Piece-Manga - Ich bin Oden, geboren, um gekocht zu werden (Band 96) - Kapitel 970 ~ Oden unterliegt Kaido.
  29. One Piece-Manga - Die Welt in Aufruhr (Band 82) - Kapitel 818 ~ Kinemon erzählt von Odens Schicksal.
  30. One Piece-Manga - Ich bin Oden, geboren, um gekocht zu werden (Band 96) - Kapitel 972 ~ Oden wird von Kaido erschossen.
  31. One Piece-Manga - Meine Bibel‎ (Band 97) - Kapitel 984 ~ Yamato ist im Besitz von Odens Logbuch.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • AnimeManga Charts